Ein Verkauf erfolgt nur an Unternehmer, Gewerbebetreibende, Freiberufler/n, öffentliche Institutionen und nicht an Verbraucher i. S. v. § 13 BGB .
Spezielle Produkte zum Thema Coronavirus finden Sie hier! Zur Produktübersicht

Händedesinfektionsmittel für die hygienische + medizinische Desinfektion

Entdecken Sie Händedesinfektionsmittel mit unterschiedlichen Wirkspektren für die hygienische und/oder chirurgische Händedesinfektion.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bode Ersatzpumpe für 1000 ml Flaschen
  • geeignet für 1000 ml Flaschen
  • erleichtert die Entnahme des Mittels
  • Vermeidung von Unter- oder Überdosierung
2,26 € *
Desinfektionsmittel HM24 für Hände und Flächen
  • Aldehydfrei und frei von Alkylaminen
  • breites Wirkungsspektrum
Inhalt 0.5 Liter (11,80 € * / 1 Liter)
ab 5,90 € *
Desinfektionsmittel Lacto San HPX 2,5%
  • viruzid, bakterizid, fungizid und wirksam gegen Listerien und Salmonellen
  • Kein Nachspülen erforderlich
Preis auf Anfrage
Händdesinfektion Curacid® Curaman
  • wirksam gegen Bakterien, Pilze, behüllte + unbehüllte Viren
  • RKI-gelistet / VAH-begutachtet
  • wirksam nach EN 14476 und EN 1500
Inhalt 0.1 Liter (38,60 € * / 1 Liter)
ab 3,86 € *
Händedesinfektion Curacid® HD-Sept
  • Schutz vor Bakterien, Pilzen und behüllten Viren
  • besonders hautverträglich
  • zertifiziert nach EN1500
Preis auf Anfrage
Händedesinfektion holludes Promano med
  • Wirksam nach EN 1500 und EN 14476
  • besonders hautfreundlich da frei von Farbstoffen und Parfüm
  • Rückfettungssystem
Preis auf Anfrage
TIPP!
BUNDLE
Händedesinfektion Saraya Alsoft VB - 1 Liter
Händedesinfektion Saraya Alsoft VB
  • VAH gelistet
  • wirkt bakterizid, levurozid, tuberkulozid und viruzid
  • rückfettend
Inhalt 1 Liter
ab 9,98 € *
TIPP!
BUNDLE
Händedesinfektion SARAYA Alsoft 1,2 Liter Patrone
Händedesinfektion SARAYA Alsoft VB - 1,2 Liter Patrone
  • VAH gelistet
  • hygienisches und chirurgisches Desinfektionsmittel
  • wirkt bakterizid, levurozid, tuberkulozid und viruzid
ab 13,29 € *
Händedesinfektion SARAYA Alsoft WHO 1,2 Liter Patrone
  • alkoholisches Desinfektionsmittel
  • wirksam gegen umhüllende Viren (COVID-19)
  • validiert von der WHO
Inhalt 1.2 Liter (7,29 € * / 1 Liter)
8,75 € *
Händedesinfektion Zoono Body
  • 24 Stunden Schutz bei einer Anwendung!
  • beseitigt 99,9% der Viren, Keime, Bakterien
  • alkoholfrei + dermatologisch getestet
ab 5,90 € * 6,90 € *
Händedesinfektionsmittel desmanol® N
  • Rückfettungssystem
  • schnell abtrocknend und wirksam
  • farbstoff- und parfümfrei
  • ausgeprägte Remanenzwirkung
Inhalt 5 Liter (13,12 € * / 1 Liter)
65,60 € *
Händedesinfektionsmittel Lenolin HD4522
  • Flüssige Händdedesinfektion
  • Rezeptur auf Basis der WHO Empfehlung
  • 1 Liter Flasche oder 5 Liter Kanister
Preis auf Anfrage
TIPP!
BUNDLE
Händedesinfektionsmittel SARAYA Alsoft VB 1 Liter Euroflasche
Händedesinfektionsmittel SARAYA Alsoft VB Euroflasche
  • schnelle antimikrobielle Wirkung
  • VAH (DGHM) gelistet
  • wirkt bakterizid, fungizid & virusinaktivierend
Inhalt 0.5 Liter (9,86 € * / 1 Liter)
ab 4,93 € *
Händedesinfektionsmittel Schülke desmanol® pure
  • wirkt bakterizid, mykobakterizid, levurozid, begrenzt viruzid, begrenzt viruzid PLUS
  • 1 Liter Flasche oder 5 Liter Kanister
Inhalt 1 Liter
ab 11,45 € *
Meditrade Alcoman® Händedesinfektion
  • wirkt bakterizid, fungizid, tuberkulozid, begrenzt viruzid
Preis auf Anfrage
Sterillium® classic pure Händedesinfektion
  • Norovirus wirksam* innerhalb hygienischer Händedesinfektion
  • besonders hautverträglich und rückfettend
Inhalt 100 ml (22,00 € * / 1000 ml)
ab 2,20 € *

Händedesinfektionsmittel online kaufen im Hygienemarkt24

Händedesinfektionsmittel online kaufen im Hygienemarkt24

Sie sind auf der Suche nach Händedesinfektionsmitteln für den professionellen Einsatz? Dann sind Sie im Hygienemarkt24 genau richtig. Bei uns finden Sie Händedesinfektionsmittel mit unterschiedlichen Wirkspektren für die hygienische und/oder chirurgische Händedesinfektion.

Die erforderliche mikrobiologische Wirksamkeit eines Händedesinfektionsmittels hängt vom Einsatztyp ab und wird im Rahmen einer genauen Risikoanalyse durch den Hygieneverantwortlichen festgelegt. Die Händedesinfektionsmittel müssen bakterizid (Wirksamkeit gegen Bakterien) und levurozid (Wirksamkeit gegen Hefepilze) sein. Hat ein Patient bereits eine Viruserkrankung, gelten erweiterte Maßnahmen. Bitte beachten Sie weiterhin, die alkoholische Händedesinfektion wirkt nicht sporizid, daher ist das Tragen von Einweghandschuhe erforderlich. 

Wie verwende ich Händedesinfektionsmittel richtig?

Um die gewünschte Keimreduktion zu erzielen, ist es wichtig die Gebrauchsangaben des Herstellers zu lesen! Die Verwendung von Händedesinfektionsmittel erfolgt in den folgenden Schritten: 

  • Hände und Handflächen reinigen und gründlich abtrocknen.
  • Nur trockene Hände desinfizieren.
  • Händedesinfektionsmittel auftragen und die Hände dabei vollständig benetzen.
  • Das Desinfektionsmittel gut verreiben.
  • Das Händedesinfektionsmittel je nach gewünschter Wirkung, mindestens aber 30 Sekunden, einwirken lassen.
  • Entscheidend ist es, das Desinfektionsmittel in der richtigen Konzentration zu verwenden. Händedesinfektionsmittel sind immer gebrauchsfertig und sollten daher auf keinen Fall mit Wasser verdünnt werden.
  • Hände danach nicht nochmals waschen!
  • Öfter eine Händedesinfektion durchführen.
  • Die Hände bitte nur bei sichtbarer Verschmutzung wieder waschen. Achtung, Hände waschen schadet der Haut mehr als eine durchgeführte Händedesinfektion.
  • Vor allem beim Umgang mit kritischen Lebensmitteln reicht das Händewaschen nicht aus.

Wann sollte die Händedesinfektion in Lebensmittel produzierenden Betrieben durchgeführt werden?

  • Beim Betreten der Produktionsräume oder des Arbeitsbereiches.
  • Beim aktiven Umgang mit Lebensmitteln.
  • Nach der Arbeit mit kritischen Lebensmitteln wie Fleisch, Geflügel, Fisch oder Eiern.
  • Nach Reinigungsarbeiten oder Arbeiten mit Unrat und Schmutz.
  • Nach dem Gang zur Toilette oder dem Putzen der Nase.
  • Vor dem Anziehen von Arbeitsschuhen oder Stiefeln und nach dem Ablegen.
  • Bevor man Einweg Handschuhe überzieht und nach dem Entfernen dieser.

Wann ist im Medizinischen Bereich eine Händedesinfektion notwendig?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlüsselt dies für fünf Indikationen auf.

(1) Die Hände sollten vor dem direkten Kontakt mit einem Patienten, vor allem, falls dieser geschwächt und infektionsgefährdet ist (Blutdruck messen, waschen, Visite und vieles mehr) desinfiziert werden.

(2) Händedesinfektionsmittel sollten vor aseptischen Tätigkeiten wie: Zahnpflege, Wundversorgung oder auch Schleimhaut Kontakt verwendet werden.
(3) Nach Kontakt mit infektiösem Material wie: Absaugen, Wundversorgung oder beim Umgang mit Blut und Sekreten sowie Schleimhaut Kontakt.
(4) Generell nach jedem Kontakt mit einem Patienten, denn jeder Patient kann infektiös sein!
(5) Nach einem Kontakt mit Materialien aus direkten Patienten Umgebung wie beim Wechsel von Bettwäsche oder bei Reinigungsarbeiten in Patientenzimmern.

Für den medizinischen Bereich ist weiterhin zu beachten, dass vor dem Anlegen von nicht sterilen oder auch sterilen Einmalhandschuhen die Hände zu desinfizieren sind, da es keine Handschuhe gibt, welche einen 100%igen Schutz vor Infektionen gewährleisten. Es können in jedem Handschuh unbemerkt Mikrorisse entstehen. Mit Händedesinfektionsmitteln verhindern Sie, das eventuelle Erreger auf den Patienten übertragen werden. Auch nach dem Entfernen der Einweg Handschuhe sollten unbedingt die Hände desinfiziert werden, denn es gilt auch hier zu beachten, das eventuelle Mikrorisse zu einer Übertragung führen könnten.


Händedesinfektion und Händewaschen sollte immer eine Einheit bilden. Normalerweise reicht eine Händedesinfektion ohne ein darauf folgendes Hände waschen aus. Bei einer leichten Handverschmutzung oder je nach Ihrem persönlichen Bedürfnis bietet es sich an, die Hände nach einer bereits erfolgten Desinfektion erneut zu waschen. Man muss dabei stringent die Reihenfolge einhalten, denn nur damit wird vermieden, dass eventuelle Krankheitserreger beim Waschen der Hände in Art von Tröpfchen oder gebildeten Aerosolen in der Umgebung verteilt werden. Durch eine korrekt durchgeführte Händedesinfektion wurden diese bereits abgetötet oder inaktiviert. Haben Sie eine visuell sichtbare Kontamination Ihrer Hände (Schmutz, Blut, verunreinigte Lebensmittel), reicht es aus, wenn Sie ein mit Händedesinfektionsmittel getränktes Tuch für die Entfernung von der Hand nutzen. Bitte beachten Sie: Nur bei unbedingtem Bedarf die Hände waschen. Sind die Hände besonders stark verschmutzt, dann gilt folgende Vorgehensweise: Die Hände werden erst mit Wasser abgespült und danach gründlich mit Seife gewaschen. Die Umgebungsflächen müssen wegen möglicher Kontamination desinfiziert werden. Selbst verschmutzte Arbeitskleidung ist zu tauschen und danach wird eine gründliche Desinfektion mit Händedesinfektionsmittel durchgeführt.

Auch in der Küche ist die Händedesinfektion dringend erforderlich. Sind die Hände durch Fett, Fleischfetzen oder Eiweiß verschmutzt oder kontaminiert, kann das Händedesinfektionsmittel nicht zu Haut vordringen. Daher gilt hier, erst die Hände waschen, dann abtrocknen und erst danach desinfizieren. Ein ganz klarer Fakt ist, dass die Händedesinfektion im Kopf eines jeden Einzelnen beginnt. Keine Schulungsmaßnahme der Welt wird einen positiven Effekt erzielen können, wenn das Personal, welches in kritischen Arbeitsfeldern tätig ist, nicht den Sinn und Zweck und die Vorgehensweise verinnerlicht und begreift, die mit einer guten Handhygiene einhergeht.

Was versteht man unter Händedesinfektion?

Die Händedesinfektion ist eine Maßnahme, um die Zahl von Krankheitserregern auf der Haut der Hände, mit Hilfe von Händedesinfektionsmitteln zu verringern. Mit ihrer Hilfe wird vermieden, dass Krankheitserreger wie Bakterien und Viren, über die Hände auf andere Personen oder zu herstellende Produkte übertragen werden. Mit der Händedesinfektion wird das Ansteckungsrisiko gesenkt und es werden Kreuzinfektionen oder Kreuzkontaminationen vermieden.

Welche Arten der Händedesinfektion gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Es wird grundsätzlichen zwischen der hygienischen und der chirurgischen Händedesinfektion unterschieden.

Die hygienische Händedesinfektion ist die wichtigste Maßnahme zur Verhütung von Infektionen im Krankenhaus, der Pflege und in der Lebensmittel produzierenden Industrie, Großküchen oder Catering Services. In vielen der genannten Bereiche können oder müssen sich Besucher und Mitarbeiter im Eingangsbereich oder vor dem Zutritt zu hygienesensiblen Bereichen, die Hände mit einem geeigneten Händedesinfektionsmittel desinfizieren.

Die chirurgische Händedesinfektion ist die wesentliche gründlicher Desinfektion. Sie wird vor Operationen oder invasiven Eingriffen durchgeführt. Während die hygienische Händedesinfektion hautfremden Erreger lediglich beseitigt und die Zahl der hauteigenen Erreger reduziert, werden bei der chirurgischen Händedesinfektion die hauteigenen Erreger weitgehend eliminiert.

Was gilt es vor und währen der Anwendung von Händedesinfektionsmittel zu beachten?

Vor der Händedesinfektion müssen die Hände und Handgelenke von grobem Schmutz befreit werden. Dabei sollten auch Schmuckstücke und Armbanduhren abgelegt werden. Des Weiteren sollten in hygienesensiblen Bereichen die Fingernägel kurz geschnitten sein, da sie Nistplätze für Erreger sind. Das Händedesinfektionsmittel sollte nur auf trockene Handflächen gegeben werden. Dabei ist die von Hersteller zu Hersteller unterschiedliche Mindestmenge zu beachten. Während der Händedesinfektion müssen die Hände nass sein und das Produkt muss mindestens 30 Sekunden auf beiden Händen innen und außen eingerieben werden. Dabei sind auch die Fingerspitzen, Daumen, Nagelfalze und Handgelenke mit einzubeziehen und bei Bedarf auch die Unterarme. Des Weiteren müssen die jeweiligen Einwirkzeiten des Herstellers beachtet werden. Für die Händedesinfektion gibt es genaue Anleitungen nach DIN, welche die Reihenfolge der einzelnen Schritte bestimmt. Die DIN EN 1500: 1997-10 regelt die hygienische, die DIN EN 12791: 2005-10 beschreibt die chirurgische Händedesinfektion.

Nicht das Zubehör vergessen!

Die Händedesinfektion ist am wirkungsvollsten, wenn sie mit Hilfe von Desinfektionsmittelspendern durchgeführt wird. Passende Spender finden Sie in den nachfolgenden Kategorien.

Zuletzt angesehen